Suche
Deutsch

Füllarmatur aus Rotguss
Typ 905H

Rueckruf

Rückruf anfordern
 

Verwendung / Anwendungsbeispiele

Zum Schutz von:

  • Heizungsanlagen nach DIN 4751 und DIN EN 12828 vor Überdruckschäden beim Auf- und Nachfüllen.

Die Füllarmatur wird in die Speiseleitung installiert. Der eingebaute Druckminderer gewährleistet ein automatisches Befüllen bzw. Nachfüllen der Anlage. Beim Erreichen des Einstelldrucks schließt die Füllarmatur und verhindert ein Überfüllen.
Bei der Verwendung nach Trinkwasser-Richtlinien muss nach dem Füllen der Anlage die Verbindung von der Füllarmatur getrennt werden.

 

Ventilausführung

Die Armatur besteht aus Absperrventil, Druckminderer, Niro-Siebeinsatz mit Maschenweite 0,25 mm, beidseitigem Manometeranschluss G 1/4", Rückschlagventil, Prüfschraube für Rückschlagventil, eingangsseitig Schlauchtüllenanschluss 1/2", Anschlussverschraubung G1/2" und ausgangsseitig Muffeninnengewinde G 1/2".
Bestellbeispiel für Füllarmatur 905H-15

Optional: Manometer 36 oder 39

  • Verwendung
  • Zulassungen
  • Downloads
Geeignet für
Flüssigkeitenneutral
Material
Rotguss
Spezifizierung
1/2"
- 10°C bis + 95°C
Vordruck: bis 25 bar
Hinterdruck: 0,5 - 3,5 bar
Zertifikate
Datenblatt/Leistungstabelle